Unser Verein

Getragen von einer breiten Öffentlichkeit setzt sich der Verein „Erinnern für die Zukunft e.V.“seit seiner Gründung im Jahr 1995 erfolgreich dafür ein, NS-Opfer zu unterstützen, die NS-Vergangenheit im Altkreis Moers sowie im jetzigen Kreis Wesel aufzuarbeiten und dabei mit Jugend und Schule zusammen zu arbeiten.

Immer wieder haben wir Gruppen ehemaliger Zwangsarbeiter aus der Ukraine, Polen und den Niederlanden an den Niederrhein eingeladen – Menschen, die hier traumatische Erinnerungen zu überwinden suchten.

Jährlich unterstützen wir noch lebende ehemalige Zwangsaarbeiter in der Ukraine und in Polen.

Der Verein trug im Moerser Jubiläumsjahr 2000 die Initiative für das Widerstandsmahnmal vor dem Alten Landratsamt in Moers mit und gab 2008 die umfangreiche Dokumentation „Moers unterm Hakenkreuz“ heraus. 150 Zeitzeugen-Interviews konnten im Jahr 2010 über die NS-Dokumentation im Moerser Stadtarchiv durch Digitalisieren für die Nachwelt gesichert werden.

Über unsere Publikationen haben wir auch Familien aus Widerstand und Verfolgung Sprache verliehen. Wir arbeiten intensiv mit Schulen und Jugend zusammen – Stadtführungen „Moers zur NS-Zeit“, Vermittlung von Zeitzeugen, Vorträge/Lehrerfortbildungen, Facharbeiten der Klasse 12, Unterstützung von Initiativen gegen Rechts. Wir wollen Gedenktage wie den 27. Januar, den 8. Mai und den 9. November stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. Wir verlegen in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Moers e.V. „Stolpersteine“ für Moers und wir bringen uns in das Projekt einer pädagogisch ausgerichteten Dauerausstellung zum 20. Jh. im Kreisständehaus bzw. Alten Landratsamt ein.

Im Jahr 2015 haben wir eine Veranstaltungsreihe zum Kriegsende im Altkreis Moers vor 70 Jahren und zur Gründung des Vereins „Erinnern für die Zukunft“ vor 20 Jahre durchgeführt.

Unser Vorstand

Vorstand und Beisitzer/innen des Vereins „Erinnern für die Zukunft e.V.“, Moers

Unsere Vereinssatzung

Satzung als pdf-Download

Satzung_EfZ

Satzung des Vereins: 

„Erinnern für die Zukunft e.V.“  

  • 1  Name  und  Sitz  des  Vereins  

Der  Verein  führt  den  Namen  „Erinnern  für  die  Zukunft“.

Der  Verein  ist  seit  1995  in  das  Vereinsregister  eingetragen  und  führt  den  Zusatz  „e.V.“.

Der  Verein  hat  seinen  Sitz  in  Moers.  Das  Geschäftsjahr  ist  das  Kalenderjahr.

  • 2  Zweck  des  Vereins  

Der  Verein  verfolgt  ausschließlich  und  unmittelbar  gemeinnützige  Zwecke  im  Sinne  der  §§  51  – 68  der  Abgabenordnung  77  in  der  jeweils  gültigen  Fassung.

Zweck  des  Vereins  sind  die  Aufarbeitung  der  NS-Geschichte  im  jetzigen  Kreis  Wesel  und  früheren Kreis  Moers,  Hilfe  für  die  Opfer,  die  Begegnung  mit  ehemaligen  Zwangsarbeiter/innen  sowie  die völkerverbindende  Jugendarbeit  und  die  Entwicklung  einer  –  auch  pädagogisch  verstandenen  – Erinnerungskultur  im  jetzigen  Kreis  Wesel  und  früheren  Kreis  Moers.

Der  Verein  verfolgt  seine  Ziele  insbesondere  durch  folgende  Maßnahmen:

  • Nachforschungen  zur  NS-Zeit  in  der  Region,  Dokumentation
    und  Öffentlichkeitsarbeit
  • Zusammenarbeit  mit  Schulen  und  anderen  Bildungseinrichtungen
  • Einrichtung  und  Pflege  von  Erinnerungsstätten  und  Mitgestaltung  von
    Gedenktagen
  • Unterstützung  und  Hilfsaktionen  für  NS-Opfer
  • Begegnung  mit  ehemaligen  Zwangsarbeiter/innen  und  jungen  Menschen
    aus  deren  Ländern
  • Aktives  Eintreten  gegen  Neofaschismus,  Rechtsextremismus  und Rassismus
  • Zusammenarbeit  mit  internationalen  Partnern.

Um  diese  Maßnahmen  zu  konkretisieren,  kann  der  Vorstand  eigene  Projekte  planen  und durchführen.

Der  Verein  ist  selbstlos  tätig;  er  verfolgt  nicht  in  erster  Linie  eigenwirtschaftliche  Zwecke.  Mittel des  Vereins  dürfen  nur  für  die

satzungsgemäßen  Zwecke  verwendet  werden.

Die  Mitglieder  erhalten  keine  Zuwendungen  aus  Mitteln  des  Vereins.  Es  darf  keine  Person  durch unverhältnismäßig  hohe  Vergütungen
begünstigt  werden  oder  durch  Ausgaben,  die  dem  Zweck
des  Vereins  fremd  sind.

Alle  Inhaber  von  Vereinsämtern  sind  ehrenamtlich  tätig.

Bei  Auflösung  oder  Aufhebung  des  Vereins  oder  bei  Wegfall  seines  bisherigen  Zweckes  fällt  das Vermögen  des  Vereins  an  den  als
gemeinnützig  anerkannten  Verein
„Aktion  SühnezeichenFriedensdienste  e.V.“,
der  es  unmittelbar  und  ausschließlich  für  gemein-nützige,  mildtätige  oder
kirchliche  Zwecke  zu  verwenden  hat.

  • 3  Mitgliedschaft  

Mitglied  des  Vereins  kann  jede  natürliche  oder  juristische  Person  werden,  die  den  Vereinszweckunterstützt,  die  Satzung  anerkennt  und  sich
schriftlich  zur  Zahlung  eines  Mitgliedsbeitragesverpflichtet.
Über  die  Aufnahme  entscheidet  der  Vorstand.

Die  Mitgliedschaft  endet  durch  Tod,  Austritt  oder  Ausschluss  des  Mitglieds
oder  durchStreichung  von  der  Mitgliederliste.
Der  Austritt  erfolgt  durch  schriftliche  Mitteilung  an  den Vorstand  zum  Ende
des  Kalenderjahres  unter  Wahrung  einer  Kündigungsfrist  von  drei  Monaten.

Der  Ausschluss  erfolgt  durch  Beschluss  des  Vorstandes  und  ist  dem  Mitglied  schriftlich  unter Angabe  der  Gründe  und  mit  dem  Hinweis
auf  Rechtsmittel  mitzuteilen.

Auf  Beschluss  des  Vorstands  kann  ein  Mitglied  von  der  Mitgliederliste  gestrichen  werden,  wenn es  trotz  zweimaliger  Mahnung  mit  der  Zahlung  seines
Beitrags  im  Rückstand  ist.  Die  Streichung ist  dem  Mitglied  mitzuteilen.

  • 4  Beiträge  

Über  die  Höhe  der  Jahresbeiträge  entscheidet  die  Mitgliederversammlung  durch  Beschluss  einer Beitragsordnung.

  • 5  Organe  des  Vereins  

Die  Organe  des  Vereins  sind:

  1. a)  die  Mitgliederversammlung
  2. b)  der  Vorstand.
  • 6  Mitgliederversammlung  

Die  Mitgliederversammlung  wird  nach  Bedarf,  mindestens  aber  einmal  jährlich  bis  zum  31.  5. durch  den/die  Vorsitzende/n  einberufen.

Die  Einladung  zur  Mitgliederversammlung  erfolgt  schriftlich,  mindestens  14  Tage  vorher,  unter Angabe  der  Tagesordnung.

Die  Mitgliederversammlung  ist  beschlussfähig,  wenn  mindestens  zwölf  Mitglieder  anwesend sind.

Die  Beschlüsse  werden  mit  einfacher  Mehrheit  gefasst.  Bei  Satzungs-änderungen  oder  Auflösung des  Vereins  ist  eine  2/3  –  Mehrheit  erforderlich.

Über  die  Beschlüsse  wird  ein  Protokoll  angefertigt,  das  dem/der  Versammlungsleiter/in  zur Unterschrift  vorgelegt  wird.

Die  Mitgliederversammlung  wählt  den  Vorstand  und  zwei  Rechnungsprüfer/innen.  Letztere dürfen  nicht  dem  Vorstand  angehören.

Die  Mitgliederversammlung  beschließt  u.a.  über:

  1. a)  Schwerpunkte  der  Arbeit
  2. b)  den  Tätigkeitsbericht  und  den  Finanzbericht  des  Vorstandes
  3. c)  über  die  Annahme  des  Prüfberichtes  der  Rechnungsprüfer/innen
  4. d)  die  Entlastung  des  Vorstandes
  5. e)  Satzungsänderungen
  6. f)  die  Höhe  des  Vereinsbeitrages.
  • 7  Der  Vorstand  

Der  Vorstand  im  Sinne  des  §  26  BGB  besteht  aus  der/dem  Vorsitzenden,  der/dem stellvertretenden  Vorsitzenden,  der/dem  Schriftführer/in,  der/dem
Kassenwart/in  und  bis  zu  5 Beisitzer/innen.

Der  Verein  wird  gerichtlich  und  außergerichtlich  durch  zwei  Mitglieder  des  Vorstands  vertreten, darunter  die/der  Vorsitzende  oder  die/der  stellvertretende
Vorsitzende.

Der  Vorstand  wird  von  der  Mitgliederversammlung  für  die  Dauer  von  zwei
Jahren  gewählt.  Er bleibt  bis  zur  Neuwahl  des  Vorstands  im  Amt.

Der  Vorstand  kann  bestimmte  Aufgaben  auf  ein  bevollmächtigtes  Mitglied  oder  mehrere Mitglieder  übertragen.

Moers,  den  30.  Oktober  2014  

 

Beitragsordnung 

des Vereins Erinnern für die Zukunft e.V. 

gem. § 4 der Vereinssatzung 

  • 1   Mindestbeitrag für natürliche Personen

Der jährliche Mindestbeitrag für natürliche Personen beträgt € 20 (EURO zwanzig).

Der Vorstand kann im Einzelfall bei Schülern, Studenten und bei vorliegender
Bedürftigkeit den Mindestbeitrag senken oder erlassen

  • 2   Jahresbeitrag für juristische Personen und Gesellschaften

Der jährliche Mindestbeitrag für juristische Personen und Gesellschaften beträgt € 200

(EURO zweihundert). Mit dem Beitritt kann ein höherer Jahresbeitrag von bis
zu € 3.000 (EURO dreitausend) vereinbart werden (fördernde Mitglieder).

  • 3   Fälligkeit

Der Beitrag ist am 15. Januar eines jeden Kalenderjahres zur Zahlung fällig.

 

Moers, den 30. Oktober 2014

Vorsitzender

Dr. Bernhard Schmidt

info@erinnernfuerdiezukunft-moers.de

stellv. Vorsitzender

Kassenwart

Rainer Rosteck

info@erinnernfuerdiezukunft-moers.de

Schriftführer