Aktuelles
10.09.2017
Begleitprogramm zur Ausstellung nationalsozialistische "Euthanasie"-Morde

Vortrag von Thomas Ohl und Dr. Bernhard Schmidt am 20. September 2017, VHS Moers


Im Zuge der Ausstellung nationalsozialistische "Euthanasie"-Morde im Hannns-Dieter-Hüsch Bildungszentrum in Moers bis zum 29. September 2017 berichten Thomas Ohl und Dr. Bernhard Schmidt am Mittwoch, 20. September 2017, 19.30 bis 21.00 Uhr, in der VHS Moers, Wilhelm-Schroeder-Str. 10 zum aktuellen Stand der Forschungen zu "Euthanasie"-Opfern im Altkreis Moers.

Obwohl die Forschungen zu diesem Themengebiet in Moers erst im Jahr 2016 begonnen haben zeichnet sich ab, dass während der NS-Zeit neben Hunderten von Zwangssterilisierungen 50 "Euthanasie"-Todesopfer in Moers zu beklagen waren, Männer, Frauen und Kinder. Im Altkreis Moers war es die dreifache Anzahl.
Viele Menschen aus unserer Region - alle namentlich belegt - waren Teil des Massenmords an mehr als 1.500 Patienten, die im März 1940 aus Bedburg-Hau in die Tötungsanstalten geschickt wurden.

Der Forschungsbericht für Moers wird durch den Dokumentarfilm "Tranport in den Tod" des Landschaftsverbandes Rheinland ergänzt.

Eintritt frei